Die Marke Hugo Boss

Hugo Boss wurde 1924 von Hugo Ferdinand Boss als Hersteller von Berufskleidung in Metzingen gegründet.

Zalando bald ohne Hugo Boss

Die Verkaufsstrategie bestimmter Marken verändert sich gerade. Es findet eine Diversifizierung statt, die ein klares "Nein, danke" von Premiummarken in Bezug auf online-Händler wie Zalando bedeuten.

Noch in diesem Jahr will Hugo Boss sich von Zalando sozusagen verabschieden. Der von Zalando beschrittene Weg, Waren massenhaft und ohne Beratung zu vertreiben, passe nicht zum Image von Boss. Hugo Boss zeigt dadurch ein gesteigertes Qualitätsbewusstsein, das sich darin äußert, die Kernmarke Boss klar im Premium-Segment zu verankern. Dem voraus geht die Entscheidung, ab Herbst 2013 in Deutschland nur noch Anzüge über 400 Euro anzubieten. Damit passt ein Massenanbieter wie Zalando nicht mehr zu dieser Produktsparte bzw. diesem Segment. Diese Entscheidung von Hugo Boss hat den Hintergrund, dass "Boss" mit einem Umsatzanteil von 71 % die bedeutendste Marke des Modekonzerns darstellt. Umso wichtiger ist es, sie dort zu positionieren, wo sie hingehört: oben. Hugo, Boss Orange und Boss Green sollen jedoch weiter über Zalando vertrieben werden.

Diese Entwicklung weg von solchen Anbietern wie Zalando ist auch bei anderen Sparten zu beobachten. Bekannte Hersteller von Sportbekleidung haben sich ebenfalls gegen diesen Vertriebsweg entschieden. Die Begründung setzt sich aus dem Fehlen einer sinnvollen Kaufberatung und natürlich dem Wunsch zusammen, nicht in der Masse unter zu gehen.