Die Marke IKEA

IKEA ist ein multinationaler Einrichtungskonzern. In einigen europäischen Ländern werden außerdem Fertighäuser verkauft. Das Unternehmen wurde 1943 von Ingvar Kamprad in Schweden gegründet und gehört heute der in den Niederlanden registrierten Stiftung Stichting INGKA Foundation.

IKEA verliert FSC-Umweltsiegel für Karelien

Ikea verliert für seine Tochtergesellschaft Swedwood das FSC-Umweltsiegel. Das Unternehmen holzte Bäume in einem "schützenswerten" Gebiet in der russischen Teilrepublik Karelien ab.

Der FSC-Sprecher Lars Hoffmann erklärte die Entscheidung der Organisation durch die Abholzung geschützter Baumgebiete. FSC (Forest Stewardship Council) vergibt Lizenzen zur Bewirtschaftung von Wäldern und will somit den verantwortungsvollen Umgang mit Naturressourcen sicherstellen. Swedwood bewirtschaftet an der finnisch-russischen Grenze in Karelien etwa 300.000 Hektar. Seit 2006 war das Gebiet mit einem FSC-Siegel zertifiziert. Trotz des Zertifikats zeichnet Ikea keines seiner dort hergestellten Möbelstücke mit dem Organisations-Siegel aus.

Bereit Ende Januar berichteten die Kontrolleure im Rahmen der jährlichen stattfindenden FSC-Überprüfung über "schwerwiegende Verstöße" in insgesamt fünf Fällen. Demnach wurden angeblich Baumfällarbeiten in Biotopen die Abholzung von uralter Bäume durchgeführt. Laut Hoffmann seien speziell diese Verstöße ausschlaggebend für den Lizenzentzug.

Seitens Ikea wurde die Aufhebung als eine "vorübergehende" Maßnahme bezeichnet. Das Unternehmen erklärte weiter, dass die entstandenen "Abweichungen" auf die Ausrüstung sowie die Schulung der Mitarbeiter zurückzuführen sei. Missstände seien nach Angaben von Ikea bereits behoben. Den Vorwurf der Fällung von alten Bäumen oder der Forstwirtschaft in Biotopen wies Ikea zurück.