Die Marke Lamborghini

Die ursprüngliche Traktorenmarke Lamborghini, mit Gründung in 1948, die einen Stier als Markenzeichen trägt, baute seine Herstellung von Fahrzeugen schnell aus. Der Bereich der Traktoren wurde 1971 an Same Deutz-Fahr verkauft. Seit 1964 fertigte die Marke Lamborghini als italienischer Automobilhersteller, mit Sitz in Sant’Agata Bolognese nahe Bologna, leistungsstarke Sportwagen in kleinen Auflagen. Im Jahre 1998 wurde das Unternehmen von der Audi AG übernommen. Lamborghini ist heute zudem für Rennwagen in der Formel 1 und Fan-Artikel bekannt.

Lamborghini entert den SUV-Markt

Lamborghini plant den Launch eines SUV mit dem Namen Urus, um sein Sortiment von Luxusautomobilen zu erweitern. Damit reiht der Sportwagenhersteller sich nicht nur in die Strategie der Konzernmutter Volkswagen ein, sondern folgt gleichzeitig dem aktuellen Trend in der Automobilbranche, der sich vor allem in der Marktsituation Nordamerikas widerspiegelt. Laut Autodata stieg allein in den USA der Marktanteil der Geländewagen um 1,2 Prozentpunkte auf 30,9% von 2012 auf 2013. Lamborghini eruierte dieses Marktwachstum mit seiner eigenen Konzeptstudie und stellte 2012 im Ergebnis erste Prototypen der geplanten Geländewagenreihe vor. Drei Jahre bleiben dem italienischen Sportwagenhersteller nun, um alte und neue Entwicklungen voranzutreiben. Erfahrungen auf dem Gebiet konnte man bereits in den frühen 90er Jahren durch Militärgeländewagen wie den Lamborghini LM002 sammeln. Laut Stephan Winkelmann, Vorstandsvorsitzender von Lamborghini, soll der Urus als neuer SUV der Edelmarke schon 2017 vorgestellt werden.