Die Marke Nespresso

Nespresso ist ein Unternehmenszweig der Firma Nestlé. Der Kaffeevertrieb ist heute durch rund 220 Boutiquen für die bekannten Kapseln vertreten, mit eigenen Maschinen, einem Verkauf in Supermärkten und durch enge Kooperation mit weiteren Herstellern von Kapselmaschinen. Das Nespresso-System wurde im Jahre 1970 vom Ingenieur Eric Favre entwickelt. Die Markteinführung in 1986 war ein Flop und das Unternehmen wurde 1991 verkauft. Nespresso hat nun seinen Sitz in Lausanne und feierte durch die Werbekampagne mit George Clooney einen Durchbruch.

Neue Nespressomaschinen anscheinend nicht mehr mit Nachbaukapseln zu betreiben

Scheinbar hat Nestle bei gewissen Modellen ihrer Kaffeemaschinen den Aufstechmechanismus verändert, damit Nachbau-Kapseln nicht mehr verwendet werden können. In den Modellen Inissia, Pixie und U dürften feinere Nadeln zum Einsatz kommen, was dazu führt, das die Kapseln aus Kunststoff nicht ordentlich angestochen und daher zerquetscht werden.

Dieser Umstand wird von Nespresso nicht geleugnet, sondern mit der "Weiterentwicklung" der Kapseln begründet. Das traurige Resultat ist dann in den meisten Fällen ein wässriger Kaffee ohne Crema.

Nestle dürfte damit auf die zunehmende Konkurrenz der Nachbau Kapseln, die in letzter Zeit in den Handel gekommen sind, reagieren. Interessant ist es, dass vor allem die Kapseln von Mondelez besonders schlecht funktionieren. Der US-Lebensmittelriese gilt als einer der stärksten Konkurrenten von Nestle und bearbeitet den Kaffeekapselmarkt seit kurzem besonders intensiv.

Auch bei Garantiereparaturen zieht Nespresso die Schrauben fester an. Sollte sich herausstellen, dass der Schaden durch Nachahmerkapseln verursacht wurde, werden Instandsetzungsarbeiten nicht mehr kostenlos durchgeführt.