Die Marke Nivea

Nivea ist eine international agierende Marke der Beiersdorf AG, unter der Submarken angesiedelt sind. Markteinführung der Marke war im Jahr 1911. Durch gute Produktqualität und Werbekampagnen wurde Nivea, angefangen mit Seife und Hautpflegecreme, zum Erfolg. Erst später entwickelte man Produkte, wie Shampoo oder Duschgel. Basis der Creme war der erste Wasser-in-Öl-Emulgator Eucerit, der aus Schafswollfett und Alkohol gewonnen wird. Nivea umfasst heute umfangreiche Haarpflege-Linien, Deo, Sonnenschutz, Gesichtspflege oder auch Styling-Produkte.

Nivea auf neuem Erfolgskurs

Der Nivea Produzent Beiersdorf konnte im vergangenen Jahr einen Reingewinn von 537 Millionen Euro erwirtschaften. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 12 %. Damit macht sich eine Neuausrichtung des Konzerns auf die wachsenden Märkte in Schwellenländern bezahlt, die der neue Vorstandschef Stefan Heidenreich seit 2 Jahren vorantreibt. Im Kosmetikbereich wurden im zurückliegenden Jahr 52 % des Umsatzes in diesen Ländern erwirtschaftet. Die Gewinnmarge der Sparte stieg auf 12,5 % (Vorjahr 12,0 %). Die Klebstoffsparte (Tesa) legte dank der gestiegenen Nachfrage in den Industrieländern noch deutlicher zu (16,9 %). Bei den Aktionären kommt davon allerdings relativ wenig an. Statt der erwarteten Dividende von 81 Cent je Anteilsschein soll es nur 70 Cent geben. Der Markt reagierte enttäuscht und die Aktie verlor umgehend 1,5 % an Wert.